Hermann-Böse-Gymnasium

IB World School • Europaschule

Projektarbeit (gültig für SchülerInnen, die zum 01.08.2007 oder später in die gymnasiale Oberstufe eingetreten sind)

Im ersten Jahr der Qualifikationsphase wird eine Projektarbeit im Rahmen eines fächerübergreifenden Projekts, an dem mindestens zwei Fächer beteiligt sind, erstellt. Am Hermann-Böse-Gymnasium ist die Projektarbeit in den Profilen verankert (siehe Fächerangebot in der gymnasialen Oberstufe).

Das jeweilige Thema der Arbeit wird von den beteiligten Lehrkräften im Vorfeld genehmigt. Die eigentliche Projektarbeit besteht aus drei Teilen: dem Projektergebnis, der Präsentation des Projektergebnisses und einem Gespräch über das Projektergebnis. Die Bewertung erfolgt durch zwei an dem Projekt beteiligte Lehrkräfte. Die Teilnoten ergeben eine Gesamtnote, bei deren Bildung die Gewichtung folgendermaßen vorgenommen wird: Projektergebnis 40%, Präsentation des Projektergebnisses 20%, Gespräch über das Projektergebnis 40%.

Die Gesamtnote fließt in doppelter Wertung in den Leistungskursblock der Gesamtqualifikation ein. Die Projektarbeit kann als Einzel- oder Gruppenarbeit angefertigt werden, wobei im Falle der Gruppenarbeit die individuellen Teile kenntlich gemacht werden müssen.

Bei dem Projektergebnis muss es sich nicht zwangsläufig um ein Produkt in schriftlicher Form handeln. Mediale Produkte, gestaltete Objekte oder szenische sowie musikalische Darstellungen sind ebenso möglich. In dem Fall muss jedoch eine ergänzende schriftliche Reflexion des Projektergebnisses angefertigt werden.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der „Verordnung zur Regelung der Gymnasialen Oberstufe und der Projektarbeit in den zur Allgemeinen Hochschulreife führenden Bildungsgängen“. Stand: 06.10.11